Gartenrückblick Mai 2017

Etwas spät zugegeben, aber hier ist er nun: Mein Gartenrückblick für den Mai. Es hat sich einiges getan im Mai, muss ich sagen. Und als ich jetzt die ganzen Bilder gesichtet und sortiert habe, war ich erstmal überrascht, wie schnell die Pflanzen innerhalb eines Monats nun gewachsen sind. Das ist echt immens… Und nun will ich euch noch vorwarnen: Achtung Bilderflut!

blühende Kamille

Ich hatte ja hier berichtet, dass meine Tomaten der Frost geholt hat. Und der Rest fiel den Schnecken zum Opfer. Einzig zwei eigene Pflänzchen sind mir geblieben. Aber ich habe Gott sei Dank viele liebe Leute in meinem Umfeld, die auch selber Tomaten ziehen und etwas mehr Glück mit dem Frost hatten. Die hatte ein paar Pflänzchen übrig, die ich nun mein eigen nennen darf. 😉 Und sie gedeihen prächtig!

Unser Rhabarber und unser Schnittlauch wachsen nun auch schön daher. Ich hatte in den letzten Jahren ja wirklich Probleme damit, einen geeigneten Platz für den Schnittlauch zu finden. Der wuchs im darauffolgenden Jahr einfach nie richtig raus. Aber nun endlich ist es uns gelungen! Yay! Beim Rhabarber dachten wir zuerst, dass der irgendwie kränkelt. Doch mittlerweile wächst der ganz gut daher. Den haben wir ja auch erst dieses Jahr gepflanzt und musste wohl erstmal richtig wurzeln.

Bärlauch, Waldmeister und Walderdbeeren hatten wir letztes Jahr noch in Töpfen gepflanzt und waren somit ein klein wenig unsere Sorgenkinder. Gut, wir sind bei den Töpfen auch etwas giesfaul, muss ich zugeben. Aber aus diesem Grund hatten wir nach einem festen Ort für die drei gesucht. Und wir haben ihn gefunden. In unserem neuen Garten. Alle drei wollen ja lieber schattigere Plätzchen und dieser Platz ist ideal. Den Bärlauch haben wir zu Füßen eines Baumes gepflanzt und er gedeiht prächtig. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr endlich ernten können. Waldmeister und Walderdbeere haben wir in alte Traktorreifen gepflanzt. Beim Pflanzen waren die Pflänzchen noch sehr klein und teilweise etwas kränklich (Die Pflanzen sind schon mindestens ein Jahr in unseren Töpfen gewachsen). Kaum im Reifen wachsen beide nun auch wirklich schön.

Im neuen Garten sind im Mai auch noch neue Beete entstanden. 3 an der Zahl. Ein quadratisches und zwei längliche. Außerdem haben wir Kürbisse und Mais ausgepflanzt und Bohnen angesät.

Auch die Erbsen und die Zuckerschoten wachsen prächtig daher. Sie sehen richtig idyllisch aus. Und die Erbsen haben wirklich schöne Blüten!

Unser neuer Kohltunnel hat auch seinen Dienst perfekt getan. Er diente hauptsächlich zur Abwehr des Kohlweißlings. Und soweit ich bisher sehen konnte, hat er das auch zur Gänze geschafft. Hurra! In den Beeten daneben wächst mittlerweile Zwiebel und Porree. Außerdem habe ich Erdbeerspinat, Rettich und Karotten ausgesät.

Unsere Mairüben sind hervorragend gekeimt. Ein bisschen zu hervorragend vllt. Viel zu dicht standen die Pflänzchen beieinander. Die mussten erstmal pikiert werden. Die stärksten Pflänzchen wurden verpflanzt. Die kleineren Pflanzen wurden entweder Hasenfutter oder kamen auf dem Kompost.

Unsere Obstbäume und -sträucher geben nun auch richtig Gas. Die ersten Früchte kann man schon erkennen. 😉

Auch der Flieder blüht sehr schön im Mai:

Dieses Jahr hatten wir auch einen Eindringling im Treibhaus. Unter dem Topf, der als Gewächshausheizung dienen sollte, haben sich Ameisen eingenistet.

So nun habe ich euch genug mit Bildern vollgeflutet. Ich hoffe, euch gefällt der kleine Rückblick. 🙂

Liebe Grüße,

Steffi

Advertisements

3 Gedanken zu „Gartenrückblick Mai 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s