Auf der Spindel/Spule – September 2018

[Werbung durch Verlinkung und Produktplatzierung, jedoch alles selbst gekauft]

Und schon ist der Herbst da und damit wieder wunderbare Spinnzeit. Tatsächlich hab ich jedoch im letzten Monat nur wenig gesponnen. Die Zeit war mein größter Gegner. Bei zwei Projekten ist gar nichts passiert, daher zeig ich diese hier auch nicht. Es ist ja langweilig, immer die gleichen Bilder zu sehen. Daher konzentrieren wir uns doch einfach auf die Projekte, wo ich Fortschritte vorweisen kann. 😉

Mein supported Spindle-Projekt begleitet mich schon eine Weile. Es war dazu gedacht, supported spinnen zu erlernen. Und ich denke, ich stelle mich dabei gar nicht mehr so schlecht an. Mittlerweile sind zwei Spindeln voll und die dritte Spindel angesponnen. Es ist echt spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Spindeln doch sind. Die erste war zwar etwas träge beim drehen, aber durch ihr Gewicht, mochte ich sie doch sehr gern. Die zweite war eine Marken Eigenbau, die ich von einer Freundin geschenkt bekommen habe. Sie besteht aus einem selbstgemachten Wirtel aus Fimo und einer ausgemusterten KnitPro Synfonie Stricknadel. Die Spindel ist klasse. Eine Speedy Gonzales! Einziges Manko: Der Schaft ist mega rutschig. Beim Stricken ist das ja super, aber beim spinnen eher kontraproduktiv, da der aufgewickelte Faden nur am rutschen ist. Ich denke, ich werde den Schaft ein wenig ganz fein anschleifen für mehr Grip. Aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau. Zum Spinnen ist die Spindel absolut klasse! Die dritte Spindel ist etwas arg leicht, finde ich. Und dabei noch etwas träge. Man kann damit spinnen, aber großer Spaß kommt dabei leider nicht auf. Nun habe ich noch eine ganze Kiste voll mit dem handkardierten Schwarzkopfschaf. Da hab ich noch ein wenig zu tun. 😀

Supported Schwarzkopfschaf Zwischenbericht 5

Mein Spinnrad-Projekt ist auch nicht wirklich stark voran gekommen. Nur einen Nachmittag hab ich mal Zeit gefunden, um mich daran zu setzen. Aber beim zweiten Kammzug komme ich nun auch schon zum grünen Teil. Mittlerweile hab ich mich dazu entschieden, dass das Garn wohl zweifädig gezwirnt werden will. Daraus soll ja der laue Sommerabend von Charlene Wibbing und Maike Zimmermann werden. Und die Projekte mit einem langen Farbverlauf haben mir besonders gefallen. Den Semisolid-Kammzug werde ich dann im ganzen spinnen und am Ende mit sich selbst verzwirnen. Ich freu mich schon darauf, wenn ich anstricken kann. Aber das wird wohl noch ein wenig dauern.

Tauchen im Riff Zwischenbericht 2

Ein neues Projekt musste trotzdem sein. Wobei das ungeplant war. Vor zwei Wochen hat mich mein Schatz gefragt, ob ich ihm das Spinnen beibringen würde. Da hab ich natürlich nicht nein gesagt. Und wie zeigt man das anspinnen am besten? Na klar, indem man selbst anspinnt. Ich musste also unbedingt was neues anfangen. Ihr seht die Preduille, in der ich steckte oder? ^^ Also hab ich mir eine Spool Spindle von der Drechselwerkstatt geschnappt und die Testrolags die damit mitgeliefert wurden und meinem Freund das spinnen gezeigt. Nun bin ich aber am überlegen, ob ich die zwei Rolags auf die zwei Spulen verteile und dann verzwirne, oder ob ich einen anderen Zwirnpartner dazuspinne. Ich bräuchte nur noch eine passende Farbe und einen kleinen Kammzugrest. Dieses Projekt wohnt übrigens in einem wunderschönen Projektbeutel von der lieben Knittingfee, die so lieb war und mir ein paar genäht hat! ❤

Spool Spindle angesponnen

Das waren sie schon meine aktuellen Spinnprojekte. Ich hoffe, ich kann euch nächsten Monat mehr vorzeigen. Was habt ihr denn zur zeit auf Spindel oder Spule?

Liebe Grüße

Eure Steffi

Werbeanzeigen

8 Gedanken zu „Auf der Spindel/Spule – September 2018

  1. Du hast den Spinnvirus erfolgreich verbreitet? Wie schön!
    Ich spinne grad leider viel zu wenig. Dabei habe ich ein schönes knalliges Pink auf dem Rad. Ein Kammzug vom Coburger Fuchs. Das soll mal ein Schultertüchlein werden. Könnte noch dauern …

    Wie kommst Du denn mit der Fingerkunkel klar, die ich dort sehe? Das steht bei mir auch noch an.

    Gefällt 1 Person

      1. Für große Schritte fehlt mir die Zeit 😉
        Zwei neue Dinge im Jahr sind genug. Für dieses Jahr waren/sind das: Spinnen mit dem Rocken und Töpfern.

        Nächstes Jahr könnte die Fingerkunkel eines sein 🙂 Und Schuhe machen steht auch noch auf dem Plan.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s