It’s Texture Time

[Werbung]

Was ist das für ein Monster geworden! Das hätte ich nie gedacht! Wie letztes Jahr auch habe ich dieses Jahr wieder beim Mystery Knitalong von Stephen West mitgemacht. Es war zwar schon ziemlich viel Material, was benötigt wurde, aber ich hatte gedacht, da bleiben bestimmt einige Reste übrig. Aber nix da. Das Garn wurde ziemlich genau aufgebraucht. Nur noch wenige Meter blieben am Ende übrig. Aber nun erstmal von ganz von Beginn an.

Texture Time fertig 1

Texture Time – wie der Name schon sagt – sollte etwas mehr Textur im Gestrick haben. Als Material war daher unter anderem Melted Baby Suri von Qingfibre angegeben. Da ich dieses Garn schon immer mal ausprobieren wollte, habe ich mir es in der Färbung ‚Pond‘ bei Stephen&Penelope in Amsterdam bestellt. Die Lieferung war wirklich bombastisch schnell und so hielt ich das Garn bald in meinen Händen. Es ist unglaublich weich und angenehm. Ein Flauschparadies!

Garnauswahl Texture Time

Um das Flauschgarn herum sollten noch vier weitere Garne zur Geltung kommen. Hier habe ich natürlich Garne aus meinem eigenen Sortiment ausgewählt. Mit in das Tuch durften daher ‚Old rusty lamps‘, ‚Mahagoni‘, ‚Green Vintage‘ und ‚Rost‘.

Texture Time fertig 2

Und dann ging es auch schon los mit Clue1. Ein sehr schönes Strickstück im Patentmuster, welches jede Reihe versetzt wird – ähnlich dem Perlmuster. Das sieht unheimlich gut aus, erfordert beim Stricken aber durchaus erhöhte Aufmerksamkeit. Einfach so nebenher beim Fernsehschauen stricken, geht hier eher nicht. Wem das zu kompliziert ist, gibt es in der Anleitung auch eine patentmusterfreie Alternative. 😉

Texture Time fertig 10

Clue2 bildete dann bereits den ersten Teil der Flügel. Und mit den flauschigen Wellen sah es tatsächlich nach Engelsflügelchen aus. Nachdem ich von Clue1 so begeistert war, brachten mich die Braid-Reihen, die aussehen wie geflochten, fast zur Weißglut. Zwar sind diese nicht unbedingt schwer zu stricken, aber sie benötigen seeeeehr viel Zeit und man hat das Gefühl man kommt nicht voran. Dagegen waren die verkürzten Reihen dazwischen reinste Erholung.

Texture Time fertig 3

Mit den anstrengenden Strickstücken war dann ab Clue3 Schluss. Hier wurde es dann eher eintönig, wenn auch durchaus sehr hübsch. Das Wellenmuster von Clue2 wurde hier effektvoll aufgegriffen und fortgeführt. Der dritte Teil war ziemlich viel Strickarbeit. Vor allem, weil ja auch alles doppelt gestrickt werden musste. Meistens hatte ich nach einem Teil schon eher keine Lust mehr, kämpfte mich aber tapfer durch. Just in time war aber dieses Mal definitiv nicht drin. Schon ab dem zweiten Clue hinkte ich der Zeit sehr hinterher. Das wurde nicht besser mit Clue3.

Texture Time fertig 6

In Clue4 endete das Muster schließlich in Katzenpfoten. Auch das gibt dem Tuch nochmal einen schönen Effekt. Während ich zwischenzeitlich etwas mit dem Tuch auch optisch haderte, fand ich es dann letztendlich doch sehr gelungen.

Texture Time fertig 5

Und dieses Mal endete das Tuch nicht mit vier Teilen. Stephen West hatte noch eine Überraschung im Petto. So wurde noch eine Borte als Clue5 oben drauf gestrickt. Diese war optional und konnte daher gestrickt werden, musste aber nicht. Ich entschied mich dafür, sie zu stricken und hatte über 600 Maschen auf der Nadel. Das dauerte gefühlt ewig beim stricken! Als ich schließlich abketten konnte war ich mehr als erleichtert.

Texture Time fertig 9

Und dann waren da noch die Fransen, die wir im ersten Clue hängen lassen sollten. Stephen hatte das Tuch so konzipiert, dass man auf der Rückseite des Tuches damit kleine Kordeln drehen sollte. Diese gefielen mir aber zum einen nicht wirklich und auf der Rückseite fände ich es sehr schade, weil es dort doch ohnehin kaum einer sehen würde. Also zog ich kurzerhand die Fäden nach vorne durch und flocht einen Zopf aus den Fäden. Ich finde, das macht auch noch einen netten Effekt in das Tuch und nimmt ihr zumindest ein klein wenig die Symmetrie.

Texture Time Clue 5 - Detail 2

Zum Schluss möchte ich noch ein paar Worte zur Melted Baby Suri von Qingfibre verlieren. Dieses Garn lies sich ganz wunderbar verstricken und ist wirklich sehr weich. Ich war von dem Garn sehr sehr angetan. Nach dem Entspannungsbad habe ich mich allerdings ein klein wenig geärgert darüber. Es blutete ziemlich aus und verfärbte die danebenliegenden Garne. Mein ‚Old rusty lamps‘ ist nun nicht mehr weiß-grau sondern matschegrün. Natürlich weiß ich, dass das bei handgefärbten Garnen durchaus passieren kann und nehme auch hierbei meine Garne nicht aus. Trotzdem würde ich wohl bei dem Melted Baby Suri in Zukunft mehr Vorsicht walten lassen und es bereits vor dem Stricken vorab baden, um überschüssige Farbstoffe auszuwaschen.

Liebe Grüße

Eure Steffi

Verlinkt mit Lieblingsstücke, Creadienstag und Caros Fummeley

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu „It’s Texture Time

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s