Auf der Spindel/Spule – Januar 2019

Neues Jahr, neues Glück, neuer Elan. Es ist mal wieder soweit, euch meine Fortschritte bei meinen Spinnprojekten zu zeigen. Und ich habe auch mal wieder gaaaaanz alte Projekte hervorgekramt. Schließlich sollen auch diese mal fertig werden. 😀

Könnt ihr euch noch an das geplante Artyarn erinnern? Nein? Kein Wunder. Daran habe ich wirklich schon ein gutes dreiviertel Jahr nicht mehr gesponnen. Da die Spindel mittlerweile aber auch schon mächtig schwer ist, macht es auch nicht mehr sonderlich viel Spaß. Trotzdem habe ich mir eingebildet, dass auch der Rest noch auf diese Spindel muss. Ich gebe zu, manchmal mach ich es mir selber nicht leicht. Immerhin ein Rolag ist wieder auf die Spindel gezogen. Verbleiben noch sechs. Ich glaub, ich muss mich hier mal selber ein wenig mehr anfeuern, sonst wird das hier nie fertig.

blüten-artyarn, zwischenbericht 6

Bei einem zweiten Spindelprojekt, das mind. schon genauso lange ungesponnen herumliegt, sind meine Batts ‚Sonnenuntergang‘. Die Batts waren mein erster Versuch solche herzustellen und zwar ganz ohne Kardiergerät. Nur mit Hilfe eines Kardierbrettes habe ich diese Batts gemischt. Zugegeben, mit einem Kardiergerät wäre das schneller gegangen und vermutlich komfortabler. Aber wer nur wenig Platz hat und sich kein teures Kardiergerät leisten kann, dem kann ich diese Methode mit dem Kardierbrett nur empfehlen. 😉 Mittlerweile hab ich es tatsächlich geschafft, schon drei der je 25g-Batts zu verspinnen. Verbleibt also noch ein letztes Batt. Ich hab mir jetzt dieses Projekt als meine Gute-Morgen-Handarbeitssession vor der Arbeit vorgenommen. Denn ich möchte auch dieses mal endlich fertig stellen.

sonnenuntergang, zwischenbericht 7

Im Spinnbericht Dezember 2018 habe ich euch bereits die ersten gesponnen Minigarne meines gekauften Faseradventskalender von der Regenbogenwolle gezeigt. Nun sind vier weitere Garne dazugekommen. Ich geb zu, am Spinnrad war ich nur wenig fleissig. Das liegt daran, dass ich eher nur wenig freie Zeit am Stück hatte und es sich für mich immer nur wenig lohnt wegen einer halben Stunde, das Spinnrad hervor zu kramen. Ich hoffe und denke, dass sich das auch wieder ändern wird und bis dahin heißt es: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. 😉

rohwolle adventskalender zwischenbericht 2

Uuund dann hab ich noch was ganz neues! Am letzten Samstag kam ein verspätetes Weihnachtsgeschenk von meinem Schatz an. Ein Takhli-Set mit einer Takhli, einer Laufschale und verschiedenen Baumwollfasern. Dabei waren ein Puni und Baumwolle noch direkt aus der Blüte mit Samenständen. Sowas hatte ich auch noch nie in der Hand, aber es ist total spannend. Natürlich musste ich das gleich anspinnen und ausprobieren. Das hat mich mächtig in den Fingern gejuckt. Und es macht unheimlich viel Spaß! Der Puni war gleich als erstes auf der Takhli und dann hab ich angefangen die unverarbeitete Baumwolle zu spinnen. Da muss man zunächst den Samenkern herauspopeln. Da kann man die Fasern recht einfach abziehen. Da ich keine Baumwollkarden habe, hab ich einfach die Fasern ein wenig aufgeflufft und dann zwischen den Händen eine Art lockeren Puni gedreht. Das hat recht gut funktioniert und lässt sich toll spinnen.

takhli zwischenbericht 1

Was habt ihr denn zur Zeit auf der Spindel oder Spule?

Liebe Grüße

Eure Steffi

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Auf der Spindel/Spule – Januar 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s