Unser Traum vom Haus – Estrich, Solaranlage und Trockenbaudecke

Es ist nun wieder in etwa ein Monat her, dass ich euch von unserem Hausbau berichtet habe und so wird es Zeit mal wieder weiter zu erzählen. Es hat sich doch wieder so manches getan.

Geprägt war der ganze Monat vom Einbau des Estrichs. Hierfür wurde zunächst die Estrichdämmung eingebaut, die aus Styroporplatten besteht und welche mit einer festen Folie abgedeckt wurde. Das war ein seltsames Gefühl, darauf rumzulaufen. Und ins Haus mussten wir ja, weil wir ja mehrmals täglich lüften müssen, um die Feuchtigkeit aus dem Haus heraus zu bekommen. Ins Obergeschoss kamen wir vorerst nur mit einer Leiter, die auf einem Holzbrett aufgelegt wurde, um die Folie nicht zu beschädigen. Ich brauch nicht zu erwähnen, dass ich tagelang das Obergeschoss nicht zu Gesicht bekommen habe, oder? 😀

Estrichdämmung

Eine Woche Später kam dann auch schon der Estrich. Hier hatten wir drei Tage lang striktes Hausbetretenverbot. Das Haus war komplett abgeriegelt, sodass der Estrich fest genug werden konnte, um ihn betreten zu können. Nach den drei Tagen glich das Haus einer Sauna, denn die Heizung lief ja bereits. Also war der erste Schritt, als wir wieder rein durften, alles aufmachen, alle Fenster vom Kondenswasser befreien und mal ordentlich durchlüften. Das war wie eine Befreiung. Und gleichzeitig war es ein ganz neues Raumgefühl mit dem Estrich. So nach und nach hat man auch das Gefühl, in einem Wohnhaus zu stehen.

Estrich

Ein paar Tage darauf wurde auch wieder die Baustellentreppe eingebaut und so konnten die großen Baustellentrocknungsgeräte einziehen, die seitdem Tag und Nacht laufen und der Luft die Feuchtigkeit entziehen.

Trocknungsgeräte

Nach einer Woche wurden wir vom Bauleiter darauf hingewiesen, dass wir den Schaumstoffrand direkt über dem Estrich abschneiden sollen. Also habe ich mir ein Teppichmesser geschnappt und bin einmal durch das ganze Haus gelaufen, um an jeder Wand den Schaumstoff abzuschneiden. Hinter mir räumte mein Freund auf und kehrte zusammen. Das nenne ich Arbeitsteilung. 😉 Der Schaumstoff musste übrigens weg, damit die Wand dahinter auch ordentlich trocknen kann.

Und auch aussen ging es wieder ein wenig voran. Auf dem Dach wurde unsere Solaranlage montiert, die uns vor allem im Sommer unser Wasser erwärmt und wir so Heizkosten sparen können. Schon eine feine Sache!

Solaranlage

Außerdem war mein Bruder auch mal wieder von der Partie. Er musste noch aussen die Fenster abdichten und die Fensterbleche anbringen. Somit ist auch das wieder einen Schritt voran gekommen. Hier fehlen uns dann nur noch die Granitsteine, die bei den Terrassentüren angebracht werden müssen. Das wird noch ein Projekt für den kommenden Monat. Die Vorarbeiten dazu beginnen bereits morgen. 😉

Aktuell sind die Trockenbauer am Start und bringen im Obergeschoss unsere Trockenbaudecke an. Gestern konnten wir bereits einen Teil bewundern. Nun wirkt auch das Obergeschoss schon viel wohnlicher. Es ist echt der Wahnsinn, was so vermeintlich kleine Veränderungen doch ausmachen!

Trockenbaudecke

Im März beginnt nun wirklich die heiße Phase. Nun müssen wir dann bald richtig ran. Denn bald sind unsere Eigenleistungen an der Reihe. Die Wände streichen wir selbst. Auch der Dachvorsprung muss nochmal gestrichen werden und die Böden müssen verlegt werden. Da kommt noch viel auf uns zu. 😉

Liebe Grüße

Eure Steffi

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Unser Traum vom Haus – Estrich, Solaranlage und Trockenbaudecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s