Mystery-Decke

Es war einmal eine Decke. Eine Decke, die nur noch auf die Borte wartend, eineinhalb Jahre ihr Dasein fristete. Nur um letztendlich doch wieder zur Hand genommen und vollendet zu werden. 😀

Mystery Decke fertig 1

Die Reise dieser Decke begann im Jahr 2018 als Mystery-KAL. (KAL ist kurz für knitalong, d.h. so viel wie ‚Komm, wir stricken das gemeinsam!‘) Monatlich wurde ein Teil der Anleitung veröffentlicht. Es gibt eine kleine und eine Jumbo-Version. Selbstredend hab ich mich natürlich für die Jumboversion entschieden. Ist doch klar, oder? Wenn schon Decke, dann richtig Decke. ^^

Die Anleitung für die Decke findest du übrigens hier. Sie ist mittlerweile frei verfügbar.

Da ich kein neues Garn für die Decke kaufen wollte, habe ich mich dazu entschieden, meine vielen Sockenwollreste aufzubrauchen. Da die Decke für ein dickeres Garn konzipiert ist, habe ich einfach immer zwei Sockenwollreste zusammen verstrickt. Damit die Decke nicht zu kunterbunt wird, habe ich versucht, einen Farbverlauf zu gestalten. So gut es eben ging und was die Reste so hergaben.

Und obwohl ich wirklich sehr viele Wollreste hatte, kam es wie es eben kommen musste. Sie wurden mir tatsächlich zu wenig! Als meine Mutter von meinem Deckenprojekt Wind bekam, hat sie auch noch gleich ihre Sockenwollreste bei mir abgeladen. So hatte ich noch ein bisschen mehr Vorrat. Aber letztendlich konnte ich nicht so viele neue Wollreste produzieren, wie die Decke verschlang.

Und so habe ich eine große Tüte Sockenwollreste von jemanden abgekauft. Die Tüte war tatsächlich so gut gefüllt, dass ich nun wieder ganz viele Sockenwollreste übrig hab und über eine weitere Decke  nachdenke. Das ist irgendwie ein Teufelskreis. ^^

Mystery Decke, Teil 10

Die Deckenanleitung an sich ist recht verständlich geschrieben. Sie ist sehr abwechslungsreich und beinhaltet viele verschiedene Muster. Leider kommen durch meine bunten Sockenwollreste nicht alle Muster gleich gut zur Geltung. Manche werden fast vollständig von den Farben verschluckt. Das ist schade, aber nun nicht mehr zu ändern.

Mystery Decke, Teil 8

Einzig muss ich bei der Beschreibung der Borte meckern. Vor allem bei den Ecken. Da musste ich einmal ribbeln, weil die Anleitung hier nicht ausführlich genug war. Mit etwas Nachdenken kam man dann auch auf die Lösung. Schöner hätte ich es aber gefunden, wenn das da auch mit einem Satz gestanden hätte. Aber nun gut. Das ist wirklich nur der einzige Kritikpunkt.

Mystery Decke fertig Detail

Ein paar Fehler sind auch enthalten. So hab ich einmal falsch gezopft und das viel zu spät gessehen. Das ist eben nun mein ganz eigenes Designelement. 😉 Zum anderen hat der nahtlose Übergang zwischen Beginn und Ende der Borte bei mir nicht so wirklich geklappt. Durch den Maschenstich verschieben sich die Maschen schonmal um eine halbe Masche und so gehen die Verzopfungen an der Stelle nicht so schön ineinander über. Dadurch schaut das an der Stelle etwas holprig aus. Aber nochmal aufmachen wollte ich es definitiv nicht. Das bleibt nun so.

Mystery Decke fertig 2

Hast du schonmal eine Decke gestrickt?

Liebe Grüße

Eure Steffi

Verlinkt mit Creadienstag, DvD, Caros Fummeley und Lieblingsstücke

4 Gedanken zu „Mystery-Decke

    1. Huhu Anma,
      Danke schön. Die ist wirklich schön warm geworden. Ich hab aber ehrlich gesagt, keine Ahnung, wie viel Garn das geschluckt hat. Ich hab die Decke nicht gewogen und es waren auch nur kleine Reste, die da reingewandert sind. Aber mehr als ein Kilo wiegt die Decke bestimmt. 😅

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s