Fiber Fact Friday Nr. 3: Wollpflege – Wie wasche ich meine Stricksachen richtig?

Hallo zu einem neuen Beitrag des Fiber Fact Fridays! Die letzten beiden Male habe ich dir viel über Kleider- und Pelzmotten erzählt. Wenn du die beiden Beiträge verpasst hast, so schau doch gerne nochmal hier vorbei.

Heute wollen wir uns aber einem anderem Thema zuwenden. Jeder der viel mit Wolle zu tun hat, fragt sich irgendwann, wie man die nun eigentlich wirklich richtig wäscht. Viele haben großen Respekt davor, Wolle zu waschen. Die Filzgefahr scheint nur arg zu groß. Hier ist viel altes Wissen über unsere natürlichsten Materialien verloren gegangen. Und dabei ist Wolle unkomplizierter, als man oft denkt. 😉

Selbstreinigungsfunktion von Wolle

Das Geniale an Wolle ist seine Selbstreinigungsfunktion! Vor allem naturbelassene Wolle ist durch seine Schuppenstruktur von Natur aus schmutzabweisend. So genügt es oft, oberflächliche Verschmutzungen abzuschütteln oder abzubürsten.

Unangenehme Gerüche wird man ganz einfach wieder los, indem man die Strickstücke über Nacht gut durchlüftet. Am besten macht man das auf dem Balkon, im Garten oder vor dem offenen Fenster.
So muss man die Wollsachen auch nicht allzu oft waschen und hat länger Freude daran!

Handwäsche

Aber ab und an möchten wir unsere Wollsachen natürlich trotzdem waschen. Handwäsche schreckt einen ja schnell ab. In der heutigen hektischen Zeit scheint das zu aufwändig. Wenn man aber ein paar Dinge beachtet, ist die Handwäsche nicht so schlimm wie ihr Ruf!

Generell ist darauf zu achten, dass das Wasch- und das Spülwasser in etwa die gleiche Temperatur haben. Denn große Temperaturunterschiede mag Wolle so gar nicht. Vor allem je feiner die Faser ist, desto empfindlicher ist sie. Gröbere Wolle kann schonmal ein bisschen mehr ab. Zu empfehlen ist eine Waschtemperatur von max. 30°C.

Verwende bitte ausschließlich Wollwaschmittel. Da dieses speziell für die Bedürfnisse von Wolle abgestimmt ist. So hat man auch lange Freude an den Produkten. Mit Wollwaschmittel kann man ruhig sparsam umgehen. Zu viel davon schadet der Wolle eher mehr als es nützt. Nach dem Waschgang mit Waschmittel folgen dann so lange Spülgänge, bis das Wasser klar bleibt. Wichtig: Das Strickstück nicht unter fließendem Wasser ausspülen. Lieber in einer Waschschüssel einweichen!

Unbedingt vermeiden solltest du starkes Reiben oder Rubbeln. Das erhöht – gerade in Zusammenhang mit hohen Temperaturen und Seife – die Filzgefahr. Am besten lässt du dein Strickstück einfach nur im Wasser einweichen. Du kannst dein Strickstück dabei auch leicht schwenken, wenden und/oder kneten, um die Verschmutzungen zu lösen. Das solltest du aber wirklich nur sparsam und vorsichtig machen!

Waschen in der Waschmaschine

Wer aber so gar keine Lust auf Handwäsche hat, der kann seine Wollsachen auch in der Waschmaschine waschen. Hier gilt es jedoch einige Dinge zu beachten.

Vorab möchte ich auch darauf hinweisen, dass nicht jede Waschmaschine gleich ist. Viele moderne Waschmaschinen haben mittlerweile besondere Schonwaschgänge und eine Schonwaschtrommel. So können auch empfindliche Kleidungsstücke in der Regel problemlos darin gewaschen werden.
Generell empfehle ich jedoch, immer zunächst einmal eine Maschenprobe in der Maschine zu waschen. Vor allem, wenn man die Waschmaschine erst neu gekauft hat und das Produkt noch nicht kennt!

Auch bei der Waschmaschine gilt eine Maximaltemperatur von 30°C. Noch besser ist allerdings der Kaltwaschgang, weil dadurch zu hohe Temperaturunterschiede durch das einschießende Spülwasser noch besser vermieden werden können.
Ganz wichtig ist hierbei, dass die Wollprodukte im Hand- bzw. Schonwaschgang gewaschen werden. Oftmals haben die Waschmaschinen sogar einen extra Wollwaschgang. Dieser ist für das Waschen der Strickstücke natürlich am besten geeignet!

Auch hier solltest du ausschließlich Wollwaschmittel verwenden. Bitte auch in der Waschmaschine nur sparsam einsetzen. Zu viel Waschmittel erhöht nur die Filzgefahr!
Was du auf keinen Fall verwenden solltest, sind Bleichmittel und/oder Weichspüler. Vor allem letzteres greift bei Superwash-ausgerüsteter Wolle gerne die Superwash-Beschichtung an und führt somit zum Verfilzen der Wollprodukte. Bei naturbelassener Wolle legt der Weichspüler einen dünnen Film über die Wolle. Das behindert allerdigs die Wolle dabei, ihre guten natürlichen Eigenschaften zur vollen Entfaltung zu bringen.

Sollte das Kleidungsstück stark verschmutzt sein, so hilft es, das Strickstück mit Gallseife vorzubehandeln. Gegebenenfalls kann man das Strickstück auch einfach zweimal waschen.

Das Schleudern der Strickstücke bis maximal 800 Umdrehungen in der Waschmaschine funktioniert problemlos. Durch die Fliehkräfte wird das Strickstück einfach flach an die Trommel gepresst und so das überschüssige Wasser herausgepresst. Es kommt aber nicht zu viel Reibung, wodurch das Strickstück auch nicht verfilzen kann. Jedoch beschleunigt das Schleudern die Trocknung enorm.

Das richtige Trocknen

Nachdem wir die Strickstücke nun schonend gewaschen haben, müssen sie natürlich auch wieder trocknen. Und auch hier gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten.

Generell würde ich von einem elektrischen Wäschetrockner abraten. Die Kombination aus Bewegung und heißer Luft erhöht die Filzgefahr von Wolle enorm.
Besser ist es daher, die Wollsachen an der frischen Luft trocknen zu lassen. Kleinere Sachen wie Socken, Mützen oder Handschuhe können dabei gerne auf der Wäscheleine aufgehängt werden.
Bei größeren Strickstücken wie Pullover, Jacken oder auch Schals würde ich allerdings empfehlen, diese liegend zu trocknen. Das Gewicht des Wassers im Strickstück kann ansonsten dazuführen, dass diese allzu sehr in die Länge wachsen.

Wenn die Strickstücke nach dem Waschen noch sehr nass sind, dann kann man diese in ein Handtuch wickeln und dieses vorsichtig ausdrücken. Bitte keine Strickstücke auswringen! Das kann wieder zu Verfilzungen führen.

Ich hoffe sehr, dass dir diese Tipps zur Wollpflege ein wenig weiter helfen! Wenn du Fragen hast, so schreib diese doch gerne in die Kommentare. Ich beantworte sie immer gerne!

Liebe Grüße

Deine Steffi

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat und ich dir ein paar Infos mitgeben konnte, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du meine Arbeit an diesem Blog ein wenig unterstützen magst. Kaufe mir hier einfach einen kleinen Kaffee für nur 3 Euro! Oder teile ihn ganz einfach auf Social Media! Das würde mir die Welt bedeuten! :-*

Quellen:
https://www.raeubersachen.de/Wollwaesche-und-Wollpflege/
https://www.wollhandwerk.at/index.php?option=com_content&view=article&id=84:das-waschen-der-wolle3&catid=44&Itemid=83&lang=de
https://www.lilalaemmchen-shop.de/wollpflege

10 Gedanken zu „Fiber Fact Friday Nr. 3: Wollpflege – Wie wasche ich meine Stricksachen richtig?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s